Die Nikon 1 V1 ist eine sehr kompakte digitale Systemkamera und mit Wechselobjektiven ausgestattet. Mit diesem Alleskönner können Bilder und Videos zeitgleich aufgenommen werden. Bei dieser Kamera handelt es sich um eine EVIL-Systemkamera, also mit elektronischem Sucher und Wechseloptik. Der Sucher hat 1,44 Millionen Pixel. Der TFT-LCD-Monitor ist 3 Zoll, also 7,5 cm groß und mit 921.000 Pixeln ausgestattet. Optional ist für die Nikon 1 V1 auch ein Blitzgerät erhältlich. Die Tonaufzeichnungen reichen für den normalen Anspruch durchaus aus, anspruchsvolle Ohren könnten aber nicht zu 100 Prozent überzeugt sein. Die Bildqualität ist durchgehend positiv. Die Nahbereich-Schärfe könnte zwar besser sein, aber durchaus akzeptabel. Ab einer Entfernung von circa einem Meter ist der ganze Brennwertebereich gut. Mehr als zufriedenstellend sind auch die Farbwiedergabe und der Kontrast. Für eine Kamera mit diesem günstigen Preis ist die Streulichtempfindlichkeit des Zooms sehr gut. Die Nikon 1 V1 überzeugt durch ihren präzisen und schnellen Autofokus. Die Serienbildgeschwindigkeit und die Auslöseverzögerung sind ebenfalls sehr schnell. Das Rauschverhalten der Kamera könnte etwas besser sein, reicht aber für den herkömmlichen Gebrauch durchaus aus. Sehr positiv ist auch, dass der RGB-Farbraum gewählt werden kann und nicht nur der ansonsten übliche sRGB.

Die Kamera liegt besonders gut in der Hand. Sie ist weder zu klein noch zu groß. Die Bedienung ist flüssig. Beim Bearbeiten der Bilder oder des Videos am PC ist ein weiterer positiver Effekt zu finden. Denn die Files lassen sich schnell bearbeiten und sind klein. Zusammenfassend kann an der Nikon 1 V1 nicht viel kritisiert werden. Sie ist sicher die kleinste Kamera mit Wechselobjektiv. Pro Sekunde kann sie dank ihres ultraschnellen Autofokus bis zu zehn Bilder machen. Während des Filmens ein Foto machen und umgekehrt ist überhaupt kein Problem. Der kreative und intelligente Aufnahmemodi macht es einfach, Bilder auf eine faszinierende Art festzuhalten. Positiv ist auch der Multifuntkions-Anschluss. Dieser ermöglicht es noch weiteres optionales Zubehör, etwa ein GPS-Modul oder einen Blitz anzuschließen. Als einziger Kritikpunkt kann die Tonqualität angeführt werden. Anspruchsvolle Erwartungen werden hier sicher nicht erfüllt.

Das Fazit für die Kamera fällt rundum positiv aus. Sie ist handlich, aber nicht zu klein. Sie ist flexibel und sowohl Bilder wie auch Video sind in bester Qualität. Ein kaum schlagbares Preis-Leistungsverhältnis.

Teresa meint:

Die Nikon V1 ist angenehm schnell was Autofokus und Serienbilder angeht, bietet eine Menge Automatik-Funktionen, die das Fotografieren erleichtern und hat einen überzeugenden Sucher.Störend fallen eine geringe Detailtreue, teilweises Bildrauschen und die Tatsache, dass ein Blitz nur als Extra-Zubehör für weitere ca. 130€ erworben werden kann, ins Gewicht. Das ist jedoch alles im Rahmen und Jammern auf hohem Niveau :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.